ERNÄHRUNG & DIÄTETIK

Gesund ernähren! Richtig beraten werden! 

Stoffwechsel – was ist das eigentlich genau?

Als „Stoffwechsel“ bezeichnet man den gesamten Bereich der Nahrungsaufnahme, des Nahrungsstoffum- und -abbaus im Körper und die Ausscheidung von Stoffen über Haut, Niere und Darm. Die einzelnen Vorgänge sind kompliziert. Sie sind von vielen Faktoren, Regelkreisen, Enzymen und Hormonen abhängig.Treten Störungen im Stoffwechsel auf, können die Ursachen sehr vielfältig sein. Ohne Behandlung können viele Stoffwechselkrankheiten zu schwerwiegenden Organschäden führen. Bei Stoffwechselstörungen liegen selten nur erbliche Krankheitsbilder oder Hormonstörungen vor. Unsere Lebensweise und unsere Gesundheit sind eng miteinander verknüpft. Eine falsche Ernährungs- und Lebensweise (z. B. fettes Essen, Alkoholkonsum und wenig Bewegung und Stress) kann unseren Stoffwechsel belasten und unter anderem zu Stoffwechselerkrankungen führen.

Risiko minimieren – etwas tun, damit es nicht soweit kommt!

Bewegen Sie sich! Bewegungsmangel spielt bei Stoffwechselerkrankungen eine entscheidende Rolle. Neben Diät und sonstigen Maßnahmen, ist es daher wichtig, dass Sie körperlich aktiv sind. Ein langsam aufgebautes Ausdauertraining (Spazieren gehen, Rad fahren, walken, joggen), ist notwendig, um dauerhaft Erfolg zu haben. Lassen Sie doch einfach mal für kürzere Strecken Ihr Auto stehen! Streben Sie Normalgewicht an! Übergewicht ist nicht nur eine Frage des Wohlbefindens bzw. des Aussehens. Je nach Ausmaß und zusätzlichen Belastungen (z.B. Rauchen, Bewegungsmangel, Stress), ist die Gesundheit ernsthaft gefährdet. Übergewichtige riskieren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und Gicht, um nur einige Krankheiten zu nennen. Es ist das Hauptrisiko für Stoffwechselstörungen! Ernähren Sie sich gesund! Unsere tägliche Nahrung sollte so zusammengesetzt sein, dass sie alle wichtigen Stoffe in ausreichender Form enthält, die der menschliche Organismus zum Aufbau und zur Erhaltung braucht. Ernähren Sie sich fettreduziert, vitamin- und ballaststoffreich.Typ2 Diabetes ist vermeidbar!

Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselkrankheit, die durch einen lang anhaltend hohen Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Im Zentrum dieser Krankheit steht das in der Bauchspeicheldrüse produzierte Hormon Insulin. Als eine Art „Türöffner“ sorgt es dafür, dass Zucker (Glucose) aus dem Blutstrom in bestimmte Körperzellen gelangt. Wird gar kein oder nicht mehr ausreichend Insulin produziert, kommt es zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels. Bei dauerhaft erhöhten Blutzuckerwerten kann es langfristig zu schwerwiegenden Folgeschäden an Organen wie Herz und Nieren kommen.

In der Frühphase lässt sich das Schicksal Diabetes in vielen Fällen noch abwenden: durch eine Umstellung der Lebensgewohnheiten!

Das können SIE z.B. konkret tun:

  • Vermeiden Sie Übergewicht
  • Bei Übergewicht, senken Sie langfristig Ihr Körpergewicht um mindestens 5 Prozent (besser 10 Prozent)
  • Steigern Sie Ihre körperliche Aktivität auf etwa 30 Minuten an vier bis fünf Tagen in der Woche
  • Essen Sie fettreduziert
  • Essen Sie komplexe Kohlehydrate mit hohem Ballaststoffanteil

Metabolisches Syndrom – jetzt handeln!

Das gemeinsame Auftreten mehrerer Gesundheitsrisiken: Übergewicht – vor allem am Bauch –, Diabetes, Bluthochdruck und ungünstige Blutfettwerte, wird als metabolisches Syndrom bezeichnet.

Diese vier Faktoren vereinen sich zum so genannten "tödlichen Quartett", zur "Krankheit vor der Krankheit", denn die häufigsten Folgen sind Herzinfarkt und Schlaganfall.

Doch gegen das Metabolische Syndrom lässt sich einiges tun. Denn werden diese Risiken frühzeitig festgestellt, lässt sich das Ruder noch rum reißen, bevor es gefährlich wird.

Auch hier gilt: Ändern Sie Ihre Lebensweise!

Ausreichend Bewegung wirkt positiv auf alle Risikofaktoren. Es kurbelt den Stoffwechsel an und baut Muskeln auf. Die Gewichtsreduktion wird erleichtert.

Ernähren Sie sich fettreduziert und ballaststoff- und vitaminreich. Süße und fette Speisen sollten nur noch Ausnahmen darstellen. Viel Vollkorn, Obst, Gemüse, pflanzliche Fette! Eine Gewichtsreduktion von 5-10 kg ist schon ein bedeutender Erfolg für den Kampf gegen das Metabolische Syndrom – also für Ihre Gesundheit!

Lassen Sie sich zum Thema Ernährung beraten! Hier bei uns nach Terminvereinbarung!

Ob Sporternährung oder gesundes Essen, hier werden sie individuell beraten.